Alles über den Anbau und die Herstellung von Kaffee

segafredo-kaffeeplantage

Hast du dich auch schon gefragt welche Nation am meisten Kaffee trinkt? Und wieviele Kaffeebäume nötig sind um einen Kilo Kaffeebohnen zu produzieren? In diesem Artikel beantworten wir diese Fragen und noch mehr. Lerne den Kaffee von seiner Herkunft bis zur aufwendigen Herstellung kennen. Finde heraus was nötig ist, um die Tasse köstlichen Kaffees zu kreieren, die wir jeden Morgen genießen. Entdecke interessante Fakten über die Ursprünge und die Kunst der Kaffeeherstellung. 

 

 

Wo wird Kaffee eigentlich angebaut?

Kaffeesträucher wachsen besonders gut im warmen Klima rund um den Äquator. Inzwischen werden sie in über 80 Ländern angebaut. Die größte Anbaufläche besitzt dabei Brasilien mit rund 2.000 000 Hektar. Kaffee erfordert viel Handarbeit sowohl beim Pflücken als auch beim Trocknen und der Kontrolle, täglich kümmern sich ca. 25 Millionen Kaffeebauern darum.

Natürlich hat Segafredo von allen die besten Bohnen ausgesucht und kontrolliert die Qualität von der Plantage bis in die Tasse. 

 

 

Seit wann bauen Menschen Kaffee an?

Bereits im 11. Jahrhundert wurde im Jemen Kaffee angebaut. Die Araber nannten das Getränk damals "qahwa", zu Deutsch "das Anregende".

Die Türken machten aus dem arabischen "qahwa" dann "kahwe", zu Deutsch "Kraft gebend". Damit hatten die Araber und Türken die aufmunternde Wirkung bereits gut erkannt, die wir heute so an gutem Kaffee lieben.
Der Siegeszug des Kaffees war nicht aufzuhalten und so verbreitete sich die stimulierende Köstlichkeit durch ganz Arabien, bis nach Kleinasien und Südeuropa.

Schon bald sollte die ganze Welt das feine Aroma zu schätzen lernen. Ganz in dieser Tradition liefert Segafredo die vollsten Aromen aus der ganzen Welt nach Hause.

 

 

Wieviele Kaffeebäume benötigt man für einen Sack Kaffee?

Tatsächlich benötigt man für einen Sack Rohkaffee ca. 100 Kaffeebäume!

Typischerweise tragen Kaffeebäume nur 0,5-1 kg Kaffeebohnen pro Jahr. Also muss man für einen Sack von 60 kg Rohkaffee rund 100 Pflanzen abernten. Viel Arbeit, die sich lohnt, denn man schmeckt eindeutig mit wieviel Liebe Kaffee von Segafredo produziert wird. Übrigens, einige Sorten, wie die Coffea arabica, sind auch als dekorative Zimmerpflanzen sehr beliebt.

Zum selbstangebauten Kaffee wird die Ernte wohl nicht ganz reichen. Wie gut, dass es Segafredo gibt.

 

 

Wie wird Kaffee geröstet?

Eine gut geröstete Kaffeebohne geht 12 bis 14 Minuten bei rund 220°C in den Röstofen.

Italienische Kaffeemischungen werden gerne noch bis 240°C geröstet. Das macht echt italienischen Kaffee besonders kräftig und aromatisch, denn erst durch die Röstung entfaltet der Kaffee all seine Facetten, sei es ein betörender Duft oder feine Nuancen im Geschmack.

Dabei hat jede Rösterei ihre kleinen Geheimnisse, die das Besondere am Kaffee ausmachen. Natürlich auch Segafredo. Verraten werden wir sie nicht, aber schmecken kann man es mit jedem Schluck.

 

 

Wie bewahrt man Kaffee am Besten auf?

Am besten dunkel, trocken und vor allem luftdicht.

Ein Bohnenkaffee mit Aromaventil hält sich ungeöffnet etwa ein bis anderthalb Jahre. Nach dem Öffnen kann man das Aroma am besten erhalten, indem man den Kaffee in der Verpackung in einer luftdichten Dose aufbewahrt und ihn in zwei bis drei Wochen verbraucht.

Der Kaffee sollte keinesfalls im Kühlschrank gelagert werden, da er dort Feuchtigkeit aufnimmt und an Aroma verliert.
Gemahlener Kaffee und Kaffeepads nach dem Öffnen der Vakuumverpackung möglichst schnell aufbrauchen.

Tipp: Zum Verschließen bereits geöffneter Kaffeeverpackungen eignet sich am Besten die Segafredo Aromaklammer. 

 

 

Welche Nation trinkt am meisten Kaffee?

Ganz vorne dabei sind hier klar die Skandinavier: in Finnland mit fast 12 kg pro Kopf im Jahr.


Auch Schweden, Norweger und Dänen trinken sehr viel Kaffee. Bei den kalten Wintern und langen Nächten wundert es nicht, dass man dort auf die wohltuende Wärme und anregenden Wirkung von gutem Kaffee vertraut und damit ein bisschen italienische Lebensfreude mitbringt. Gut, dass man z. B. in Helsinki auch echten Segafredo Espresso findet.


Österreich liegt mit knappen 7 kg pro Kopf immerhin auf Platz 6.

 

 

Jetzt hast du Lust auf eine Tasse italienischen Caffè bekommen?

von unseren Baristi empfohlen